Demokratische Bildung

ZUHÖREN. EINFÜHLEN. SPIELEN.

Improtheater für Demokratische Bildung

„Demokratie ist die einzige Staatsform, die gelernt werden muss.“ (Oskar Negt)

Die Welt verändert sich und stellt uns vor ungewohnte Herausforderungen. Aktuelle Wahlen zeigen einen verstärkten Hang zu populistischen Thesen, die die Welt und ihre Menschen vereinfacht darstellen. Eine inklusive Gesellschaft, in der unterschiedliche Menschen gleichermaßen mitbestimmen, rückt in weite Ferne. Demokratie braucht Respekt, Vielfalt und Dialog. Es gibt viele Gespräche zu führen. Mit den Mitteln des improvisierten Theaters – Zuhören, Einfühlen, Spielen – tragen wir dazu bei, dass diese konstruktiv gestaltet werden.

IMPROTHEATER UND DEMOKRATIE?

Demokratie bedeutet für uns gleichwertige Teilhabe an Entscheidungsprozessen – und nichts anderes ist Improtheater. So lassen sich hier demokratische Haltungen und Handlungsprinzipien hervorragend spielerisch ausprobieren und trainieren. Getreu dem Motto „Ich bin nicht wichtig, aber ohne mich wäre alles anders“ machen wir demokratische Prozesse und Kommunikation gezielt körperlich erfahrbar – mit viel Humor, guter Laune und der ausgesprochenen Erlaubnis zu scheitern.

Wir konzipieren Angebote für Träger und Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und Jugendhilfe, Schulen, sowie für Institutionen und Menschen, die am Thema „Demokratische Bildung“ arbeiten wollen. Im Rahmen von Tagungen, Klausuren, Fortbildungen und Workshops nutzen wir unterschiedliche Formate und Einsatzmöglichkeiten des Improtheaters: Von der unterhaltenden themengebundenen Bühnenshow, die Tagungsinhalte spielerisch aufgreift und humorvoll reflektiert, bis hin zu Methoden angewandter Improvisation zum Training spezifischer Fähigkeiten.

WORKSHOPS

Unsere Workshops eignen sich insbesondere für Menschen, die ihre professionellen Beziehungen zu Kindern, Schüler*innen, Eltern, Kolleg*innen und Mitarbeiter*innen reflektieren und verbessern möchten. Jeder Workshop funktioniert als 3-stündiger Impuls-Workshop, als Tagesangebot und als Intensiv-Wochenende mit 2×6 Stunden. Auch Kombinationen der Workshops nach eigenen Gewichtungs-Wünschen sind möglich. Erfahrung in Improvisation oder Theater wird in keinem Workshop vorausgesetzt.

EINFÜHLEN.

Das Spiel mit kreativer Empathie

Stets müssen wir in der Lage sein, die Perspektive zu wechseln. In diesem Workshop trainieren wir, in der Begegnung mit „fremden“ Positionen selbstbewusst und handlungsfähig zu bleiben, um den Kontakt konstruktiv zu gestalten.

ZUHÖREN.

Die Kreativität aktiven Zuhörens

Gemeinsam können wir nur gestalten, wenn unsere Gesprächspartner*innen ihre Gedanken ohne Angst teilen. In diesem Workshop verbinden wir theater- und improvisationsspezifsche Übungen in der Tradition des aktiven Zuhörens.

SPIELEN.

Demokratie auf der Bühne

Improvisation ist die spielerische Gestaltung gemeinsam verbrachter Zeit. Alle Beteiligten sind dabei gleich wichtig. Was dabei herauskommt, entscheiden alle miteinander – diese Menschen in diesem Moment.

SHOWS

DEMOKRATIE UND WIR

Die themenbezogene Improshow für Ihre Fachtagung

Die Show „Demokratie und wir“ ist als spielerischer Umgang mit Inhalten zum Thema „Demokratie“ konzipiert. Im Vordergrund steht der Spaß. So können Themen wie Vielfalt, Partizipation, Werte angestoßen und reflektiert werden. Die improvisierten Geschichten, Szenen und Lieder entstehen aus Beiträgen des Publikums.

Die Improshow eignet sich vor oder nach einem Vortrag, als Impulsgeberin anstelle eines Vortrags und als kultureller Leckerbissen für Zwischendurch oder zum Tagesabschluss.

Spielzeit zwischen 30 Minuten und 2 Stunden mit Pause.

WER SIND HIER DIE BOSSE?

Die Improshow für Kinder

Spielexpert*innen sind nicht wir Erwachsene – es sind Kinder. Deswegen stellen wir uns in ihren Dienst. Das junge Publikum entscheidet: Wer ist die Hauptfigur, was soll sie tun, wer kann ihr begegnen, wie geht es ihr, was muss sie meistern? Die Beiträge der Kinder bestimmen alles – die Handlungsorte, die Figuren, die Erlebnisse in diesem einmaligen Theaterstück.

Die Szenen und Geschichten werden inspiriert und gelenkt durch Impuls-Fragen wie: Wer sind hier die Bosse? Was wäre, wenn Prinzessinen Prinzen wären? Welche Rechte hat ein Eichhörnchen? Was sollte ein Zauberer in dieser Kita verändern?

Die Kinder erleben sich selbst als Handelnde in einem Entscheidungsprozess. Die Bühne wird zum Sprachrohr der einzelnen, durch das sie konkrete Wünsche an die Welt formulieren können. Die Improshow (inklusive Reflektionsrunde mit den pädagogischen Fachkräften) eignet sich für Kita-Gruppen und Schulklassen.

Spielzeit zwischen 30 und 45 Minuten.

TEAM

„Wir wollen Teilnehmer*innen ermöglichen, spielerisch die eigenen Kommunikationsweisen zu entdecken und Erfahrungen außerhalb des Gewohnten zu machen. Es geht uns darum, zum Nachdenken anzuregen.“

jessischuch

JESSICA SCHUCH

Diplom-Sozialpädagogin, Supervisorin und Coach, Pädagogische Psychodramatikerin, Multiplikatorin für Partizipation und Demokratiebildung, Kita-Fachberaterin und freiberufliche Referentin in der Kindertagesbetreuung. Sie versteht Partizipation als zentrales Gestaltungselement von Beziehungen.

NADINE PORTILLO

MA in Kulturwissenschaften, MA in Leadership and Organizational Development, Qualifikationen in „Deep Democracy“ und „angewandter Improvisation“, Begleiterin von Veränderungsprozessen von Menschen, Gruppen und Organisationen — sowohl in der Wirtschaft als auch im öffentlichen und sozialen Sektor. Demokratiebildung und Partizipation sind ihr dabei besondere Anliegen.

MICHEL BÜCH

Künstlerische Leitung von BIK CITY Impro und der daran angeschlossenen BIK FOKUS Improschule, jahrelange Erfahrung in der Show-Entwicklung und dem Training von improvisiertem Theater für die Bühne. Ein aktueller Schwerpunkt seiner Arbeit mit dem BIK CITY-Ensemble liegt in der vorbeugenden Sensibilisierung für Diskriminierung auf der Improbühne. MA in Transnationale Literaturen (Schwerpunkte Theater und Literatur, Abschlussarbeit „Für eine Ästhetik des improvisierten Theaters“). Arbeitet an einer Promotion zu Rassismus als weiß-verkörperte Intuition.

TOBIAS SAILER

Künstlerische Leitung von BIK CITY Impro, jahrelange Erfahrung in der Show-Entwicklung und dem Training von improvisiertem Theater für die Bühne. Ein aktueller Schwerpunkt seiner Arbeit mit dem BIK CITY-Ensemble liegt in der vorbeugenden Sensibilisierung für Diskriminierung auf der Improbühne.

KONTAKT

Anfragen aller Art – Nachfragen, Preisanfragen, Buchungen, Gesprächsbedarf – richten Sie bitte an

demokratie@bik-city-impro.de

Die Email-Adresse wird betreut von Jessica Schuch. Alternativ nutzen Sie gern das untenstehende Formular.